Was will der Runde Tisch Pflege Osnabrück?

Der Runde Tisch Pflege

– setzt sich ein für eine bestmögliche und menschenwürdige Pflege aller Menschen in Deutschland

– unterstützt Initiativen zur Verbesserung der Pflegequalität in Krankenhäusern, Altenheimen und bei ambulanten Diensten

- sieht sich als Sprachrohr jener, die nicht die Kraft, das Wissen, das Können oder das Vermögen dazu haben, um auf Missstände im Gesundheitswesen hinzuweisen oder ihre eigenen Grundbedürfnisse und Interessen zu artikulieren

– setzt sich ein für eine angemessene Bezahlung von Pflegenden, die ihrer Leistung gerecht wird

– fragt kritisch nach, wenn Gesetzesvorhaben im Bereich Pflege nicht im Interesse der von Pflege Betroffenen formuliert sind

– motiviert Menschen, sich für die Belange der von Pflege abhängigen Menschen  einzusetzen

– sucht möglichst viele Interessengruppen (Pflegekammer, Gewerkschaften,  Pflegewissenschaften, Selbsthilfegruppen und Pflegebedürftige, professionell Pflegende, pflegende Angehörige, Ärzte, ehrenamtliche Helfer, ...) zu berücksichtigen

- unterstützt kreative und innovative Konzepte in der Pflege und Betreuung alter und kranker Menschen

– setzt sich ein für eine Entbürokratisierung pflegeassoziierter Tätigkeiten

- fragt und sucht nach Lösungen für eine gesamtgesellschaftliche gerechte und machbare Refinanzierung von pflegerisch notwendigen Leistungen

- befürwortet die Einrichtung einer Pflegekammer für Pflegeberufe, die die Angehörigen der Pflegeberufe zu einer autonomen Organisation ihrer beruflichen Belange unter staatlicher Aufsicht vereinigt.